Facebook

#6 – Versprochen ist Versprochen

Von am Dez 9, 2013 in Blog

VideoGameDad Share On GoogleShare On FacebookShare On Twitter

Da steht sie nun also. Unser neuer, prachtvoller Familienzuwachs in Form der Xbox One (kurz XBO) ist ausgepackt, aufgebaut und angeschlossen. Die Gehäusegröße von dem schwarzen Schätzchen ist, bemessen am Geist der Zeit alles immer kleiner zu produzieren, ziemlich wuchtig. Aber meine Tochter war bei der Geburt mit fast 4 Kg Kampfgewicht auch keine halbe Portion. Qualität hat halt ihren Preis, entweder in Form von Geld oder bezogen auf die Größe. Böse Zungen behaupten sogar, das Design der Xbox One sei einem alten VHS Rekorder nachempfunden. Das mag sogar stimmen. Ich halte das Design für eine durchdachte Hommage an die gute Zeit der 90er Jahre, wo die Technik Unvorstellbares möglich machte, von überragender Qualität geprägt und das Wort “berechneter Verschleiß” niemanden bekannt war.

Fest steht: Optisch macht sich das neue Zugpferd von Microsoft in unserem TV-Board ziemlich gut. Aber wie sehen die Leistungen von Black Beauty im freien Rennen aus? Und überhaupt, was passiert wenn man die PlayStation 4 mit auf die Laufbahn schickt?

Wie im letzten Eintrag beschrieben, wurde der Konsolenlaunch von jedem Videospielfanatiker der etwas auf sich hält, von langer Hand geplant. Entsprechend vorbereitet startete auch ich in das Wochenende, welches ganz offiziell und sogar von meiner Freundin abgesegnet, für mich ganz unter dem Zeichen des “Zockens” stand.

…::: Perfekte Konstellation zum Zocken :::…06_01

Noch nie kam mir die Fahrt nach Hause so lange vor wie an diesem Freitagabend. Neben mir auf dem Beifahrersitz lag eine dicke Tüte gefüllt mit jungfräulich versiegelten Xbox One Spielen, die nur darauf warteten zu Hause von mir aus ihrer Folie geholt zu werden. Ich konnte es kaum erwarten die technische Wunderwaffe, vollgestopft mit dem “neusten” Schnick-Schnack aus Silicon Valley, die selbst einen T-800 aus “Terminator” oder Inspector Gadget neidisch werden lassen, live und eigenhändig zu erleben.

Versierte PC Spieler mögen an dieser Stelle vielleicht schmunzeln, aber für uns reinrassige Konsoleros liegt das letzte “Aufrüsten” der Zockerhardware immerhin 8 Jahre in der Vergangenheit. Entsprechend gierig waren wir jetzt nach neuer (Grafik-)Qualität. Denn tief in seinem Inneren ist jeder Zocker eine einfach gestrickte Grafikhure, die sich für höher aufgelöste Texturen, noch bessere Lichteffekte oder “eine Hand voll Polygone mehr” zu einem Software-Porno überreden lässt. Wenn auch nur für den “kurzen Zock” zwischendurch: Das Gamerherz ist käuflich!

Manch einer, der sich selbst als Zocker definiert, mag diese Aussage kritisch sehen und sich nun in seiner Gamerehre beleidigt fühlen. Aber lasst mich ergänzend sagen: Sicherlich geht es in einem Game um mehr als nur Grafikqualität. Vorallem der Spielspaß sollte nicht vernachlässigt werden und auch die hoch angesehene Innovation darf bitte in keinem Titel fehlen. Gibt es dann 1x im Jahr ein solches Game, wird die Grafik schnell zweitrangig und bei entsprechender Spielqualität vergisst der leidenschaftliche Fanboy schnell, dass man auf absolut überholter Technik spielt, die selbst von aktuellen Smartphones übertroffen wird. Ich verstehe also eure Abneigung gegen meine Aussagen, aber auch ihr müsst mich verstehen… es kann halt nicht jeder ein Fan von Nintendo sein.

Beim Verkaufsstart einer jeden ernst zu nehmenden Konsole darf der oben angesprochene Software-Porno nicht fehlen und auch die Xbox One hatte einen würdigen Titel im Portfolio. In Szenekreisen als “Grafikblender” bezeichnet, handelt es sich dabei um ein Spiel, welches nicht durch seine tiefgründige Handlung glänzt oder die Videospielindustrie nachhaltig beeinflusst. Der einzige Existenzgrund ist es, die Grafikmuskeln der neuen Hardware zu präsentieren, Käufer zu gewinnen und für offene Münder am Bildschirm zu sorgen. Die Rahmenhandlung ist, wie auch bei jedem Porno, ein Mittel zum Zweck. Der Name des Titels ist “Ryse – Sons of Rome” und ließ bereits im Vorfeld vermuten, dass man hier nur stumpfe Spielekost serviert bekommt, die aber dafür verdammt sexy aussehen wird. Erste Tests bekannter Videoredaktionen, die das Spiel kurz vor dem Konsolenstart testen durften, bestätigten die Vermutungen und ergänzten das Ganze sogar mit der Aussage, dass geübte Spieler nach 6 Stunden den Abspann sehen werden. Für mich kein Grund zur Panik. Denn auch wenn meine Freundin hoch motiviert war, mir über das Wochenende den Rücken zum Zocken frei zu halten, hatte ich minimal Verpflichtungen die erledigt werden mussten und so ganz auf die eigene Tochter möchte man als frischgebackener Vater glücklicherweise/erstaunlicherweise auch nicht verzichten. Ryse war mit seinen 6 Stunden Spielzeit und seiner opulenten Grafikpracht für mich die perfekte Wahl, eine neue Aera der Videospielgeschichte einzuläuten. Wenn möglich wollte ich den Titel am Sonntag durchgespielt haben.

…::: Masse statt Klasse :::…06_05

Die Sucht zwang mich aber dazu, jedes meiner neuen Spiele über das Wochenende mindestens einmal im Laufwerk rotieren zu lassen. Alleine schon aus dem Grund, um vor meinem Bruder ein wenig angeben zu können, legte ich Battlefield 4 ein, setzte ihm meine 5.1 Kopfhörer auf und zwang ihn zum Zocken des ersten Level. Seiner bezaubernden Freundin gegenüber, die aus Solidarität mit gekommen war, hatte ich schon fast ein schlechtes Gewissen. Als sie dann allerdings mit dem Tragen meiner Tochter betreut wurde, waren auch hier die Wogen wieder geglättet.

Sobald der Controller wieder an mich übergeben wurde und die Wohnung geräumt war, ging es unermüdlich weiter mit meinem digitalen Marathon. Der schwarze dicke Kasten, über dessen Größe sich viele beschweren, verichtete schnurrend wie ein Kätzchen seinen Dienst. Überhaupt verstehe ich die Aufregung um die Konsolengröße nicht. Schließlich halte ich beim Spielen nicht die Konsole in der Hand, sondern steuere die Pixel auf dem Bildschirm mit dem Controller. Dieser entspricht bei der Xbox One im Design und Layout dem ohnehin schon perfekte Controller der Xbox 360 und wurde erschreckend gut von den schlauen Köpfen bei Microsoft überarbeitet. Nun handelt es sich undiskutable um den wohl besten Handschmeichler seit Beginn der Videospielgeschichte. Jeder Stick, Button und Trigger fühlt sich absolut makellos an und schmiegt sich perfekt in jedes willige paar Hände. Nur die Brüste meiner Frau sind schöner anzufassen.

Als sich das Wochenende seinem Ende neigte, konnte ich trotz Einkaufen und Aufräumen der Wohnung am Samstag bzw. Waldspaziergang und Nahrungszubereitung am Sonntag, mein gesetztes Ziel als erledigt abhaken. Der Abspann von Ryse fuhr Sonntagabend über meinen Flachbildschirm und sorgte für ein zufriedenes Grinsen in meinem Gesicht. Ohne große Überraschung war das Game absolutes “eye candy” und Sex für die Augen. Die actiongeladene Handlung war nicht schlechter oder tiefgründiger als bspw. der letzte Fast and Furios Film. Ich wurde in knapp 7 Stunden hervorragend unterhalten und konnte das Spiel in der anschließenden Woche beruhigt weiterverkaufen. Ein Glück das Microsoft seine Gebrauchtspiel-Politik überdacht hat. Andernfalls sähe mein Urteil für ein 60 EUR Spiel mit 7 Stunden Spielzeit und minimalem Wiederspielwert mit Sicherheit nicht so gelassen aus. Wobei ein Kinobesuch von “Der Hobbit” in 3D am Wochenende nach 17 Uhr vom Preis/Leistungsverhältnis vermutlich teurer ist.

…::: Interessenverteilung :::…06_02

 

An dieser Stelle ein großes Dankeschön an meine Freundin, die sich alle Mühe gegeben hat mir dieses Wochenende in Gänze zu ermöglichen. Ebenfalls richte ich großen Dank an die Firma Philips für den Bau der wohl besten 5.1 Kopfhörer, die dermaßen gut abgeschirmt und druckvoll sind, dass sogar ein schreiendes Baby aussieht wie ein stummer Pantomime, während ich die Schreie von sterbenden Römern in meine Ohren blaste. Ich startete völlig tiefenentspannt in die neue Woche. Obwohl bereits am Freitag ein weiteres Highlight auf mich wartete, war die “Next-Gen-Launch-Aufregung” und alle damit einhergehenden Zwangsneurosen verschwunden, ich war gefühlt bereits in der Next-Gen-Welt angekommen.

 

 

Der Deutschlandverkauf der PlayStation 4 stand kurz bevor und in fester Absicht, die Konsole zu testen hatte ich auch ein Exemplar rechtzeitig vorbestellt. Anders als bei der Xbox One, war bei der PlayStation 4 aber schon im Vorfeld bekannt, dass der Ansturm in Europa so groß sein wird, dass nicht genug Konsolen für alle willigen Käufer vorhanden sein werden. Nur wer rechtzeitig vorbestellt hatte, konnte sich sicher sein, auch ein Gerät zu erhalten.

Diese Knappheit hatte fatale Auswirkungen auf dem Konsolenmarkt. Schon Wochen VOR dem offiziellen Erscheinungstermin verkauften auf Ebay einige Vorbesteller ihr Anrecht auf eine PlayStation 4 zum Verkaufsstart in Form ihrer Bestellung bei bspw. Amazon, Saturn oder Media Markt. Man versprach nach Auktionsende und Geldeingang vom Höchstbietenden, die Lieferadresse nachweislich auf den Käufer zu ändern oder die Konsole sofort bei Erscheinen an diesen zu verschicken. Das Vertrauen war scheinbar groß oder die Sucht noch größer, denn es wurden je nach Auftreten und Bewertung der Verkäufer absolute Mondpreise zwischen 600,00 und 1000,00 EUR für die Vorbestellungen bezahlt. Zur Erinnerung, die PS4 kostet regulär 399,00 EUR.

Für 399,00 EUR hatte auch ich die Konsole vorbestellt und bis Donnerstag vor Release war ich von dem Irrsinn der auf den verschiedenen Verkaufsplattformen ablief absolut unbeeindruckt. Schließlich, ich betone das an dieser Stelle, hatte ich mir fest vorgenommen, die Konsole auf Herz und Nieren zu überprüfen um in Ruhe zu entscheiden, welche der beiden Konsolen im Haus bleibt.

 

 Aber ich wurde schwach.

Freitag erreichte der Wahnsinn zum offiziellen Verkaufsstart seinen absoluten Höhepunkt. Der Ausnahmezustand, welcher bereits vorher spürbar existierte, nahm eine Form an die ich so noch nicht erlebt hatte.

 

Die Menschen schienen sich zu benehmen wie Tiere. Es gab Berichte von Schlägereien um den Warteplatz vor den Läden und im Zeitalter der Smartphones folgten schnell erste Videos, die diese Erzählungen bestätigten. Es gab Videos von Märkten, die im absoluten Chaos versanken. Kunden zertrümmerten Eingangstüren aus Glas, Sicherheitsgitter die nicht schnell genug nach oben fuhren und den Eingang zum Laden freigaben, wurden kurzerhand von dem gierigen Mob aus den Führungsschienen gerissen. Menschenmassen stürmten brüllend und ohne Rücksicht auf ihr Umfeld in die Läden. Alles was sich zwischen den Kunden und der PlayStation 4 befand wurde umgerannt. Ganz gleich ob Mensch oder Warenregal. Die Leute schmissen sich in die Stapel aufgebauter PlayStation 4 Kartons, als hinge ihr Leben davon ab, um ein begrehtes Exemplar zu erwischen. Die Bananenausgabe der DDR als Vergleich herbeizuziehen würde der Situation nicht gerecht werden.

 

 

Es dauerte nicht lange und Realität vermischte sich mit Fiktion. Rrste Internetmärchen wurden erzählt. Angeblich gab es eine verzweifelte Mutter, die für ihren Sohn eine PlayStation 4 als Weihnachtsgeschenk erstehen wollte und von der Menschenmasse derart heftig in ein Warenregal geschleudert wurde, das sie schwere Verletzungen erlitten hat. Vermutlich bohrte sich eine Metallführung, die sonst zur Warenpräsentation verwendet wird, in ihren Oberarm. Das Blut floss in Strömen wie in der letzten Szene aus dem Filmklassiker “Braindead”. Ich freue mich auf die Verfilmung… ach wartet… gibts ja schon in der zensierten Version…

…::: PS4 Launch für Kinder (KLICK MICH) :::…06_03

 

Ich nutzte die Situation also schamlos aus und stellte meine PlayStation 4 am Abend des Erscheinungstags bei Ebay Kleinanzeigen ein. Natürlich mit einem unverschämten Preis, der mir der Situation als angemessen entsprach aber noch immer als “günstig” zu betrachten war, bezog man die Angebote anderer Halsabschneider mit ein. Es dauert keine 30 Minuten, da klingelte mein Telefon und ein Käufer versicherte mir, er würde die PlayStation innerhalb der nächsten 40 Minuten abholen. Ich möge ihm nur bitte versprechen, die Konsole nicht anderweitig zu verkaufen. Es war das erste Mal, dass ich keine Preisdiskussion beim Verkauf eines Artikels über ebay Kleinanzeigen führen musste. Minuten später erhielt ich die erste SMS “Ich bin auf dem weg” schrieb der Käufer. Wenige Augenblicke später die Info “Stehe im Stau, komme leider wenige Minuten zu spät! Bitte nicht verkaufen!”. Es folgte eine letzte SMS “Stehe unten vor der Tür und suche einen Parkplatz”. Die hatte ich aber erst gelesen, da klingelte es schon an der Tür.

 

Der freundliche Mann berichtete mir, dass er jeden Media Markt und jeden Saturn im Umkreis abgefahren habe aber natürlich erfolglos abziehen musste. In einem Media Markt, so sagte er, wurden die Kunden auf dem Parkplatz auf dem Weg zum Auto beraubt, so dass die Media Markt Mitarbeiter den Käufern empfohlen hatten, die Konsole beim Verlassen des Gebäudes in eine neutrale Tüte zu packen. Ein Kumpel von ihm hätte heute seine PS4 Lieferung erhalten, die er bei ebay von einer Privatperson erstanden hatte… in dem PS4 Karton befanden sich Steine. Jetzt ist der Käufer!!! in der Pflicht zu beweisen, dass er die PS4 nicht entwendet und gegen Steine ersetzt hat. Der Verkäufer unterstellte dem Kumpel, die PS4 hätte sich vor Versand im Karton befunden. Ein Rechtsstreit scheint unausweichlich.

 

Ich hörte amüsiert zu und irgendwann zückte der Mann endlich ein Bündel Geld aus der Tasche mit den Worten: “Hilft alles nichts, ich brauche die Konsole heute”.

 

Als das Geld auf dem Tisch lag, und der Käufer die Wohnung verlassen hatte, konnte ich nicht glauben was gerade passiert ist. Ich hatte soeben eine Konsole verkauft, noch bevor ich selbst die Rechnung an Amazon bezahlen konnte. Meine Freundin, die mich für verrückt hielt, als ich ihr gesagt habe für welchen Preis ich die Konsole bei ebay reingesetzt hatte, konnte es ebenso nicht fassen und ärgerte sich, dass ich nicht mehr Konsolen vorbestellt hatte.

 

Ich kann mir noch immer nicht erklären, welcher Fanboy bereit ist unsummen für eine Konsole zu bezahlen, aber nicht 3 Monate vorher mit zwei Klicks bei Amazon vorbestellen will. Muss wohl für die Konsole sprechen. Oder gegen die Intelligenz der Zielgruppe.

…::: PS4 Launch: Bloodsport Edition (KLICK MICH) :::…06_04

 

Alles was ich also über die PS4 sagen kann ist, dass der Karton ziemlich zweckmäßig aussieht und sich das Geld in meiner Hand verdammt gut anfühlt. Ich würde es jederzeit wieder tun, denn die Xbox One ist ausnahmslos die beste Wahl zum Start in die Next-Gen.

 

1. Die eigenen Knochen bleiben ganz.

2. Der Controller ist das Beste was es gibt.

3. Der Anschaffungspreis ist nach dem ertragreichen Verkauf der PS4 als Schnapper zu bezeichnen

 

Ich bin nicht traurig über den Verlauf der Geschichte. Mein Herz schlägt schon seit erscheinen der ersten Xbox für Microsoft. Es bleibt also bei der alten Liebe.

 

Und als richtiger Multi-Konsolero ist es nur eine Frage der Zeit, bis auch die PS4/XBO in unser aller TV-Rack steht.

 

Die Frage ist weniger: “Welche ist die bessere Konsole” sondern sollte eher sein: “Mit welcher Next-Gen Konsole STARTET ein Zocker am besten ist die neue Generation?”

 

Für mich ist es die Xbox One.

 

Grüße

VideoGameDad

4 Kommentare

  1. Avatar WWW

    20. Dezember 2013

    Kommentar absenden

    Bis zum dem Video habe ich gedacht, schön übertrieben, aber lustig. Nach dem Video bin ich erstaunt wie es in Deutschland zugehen kann. Bei Apple sieht es immer so geordnet aus.

    • VideoGameDad VideoGameDad

      28. Januar 2014

      Kommentar absenden

      Hallo „ein Papa“,

      1x Ryse das Game, 1x Ryse die Vorbestellerbox samt T-Shirt.

      Ich verwöhne meine Ohren mit dem „Philips SBC HD 1500 U“. Leider hat Philips die Produktion vor Jahren eingestellt und seitdem nix vergleichbares mehr auf den Markt gebracht. Auf ebay werden Mondpreise gezahlt. Solltest du dich auf die Suche machen, achte drauf das im Produktnamen das „U“ für „Upgrade“ am Ende steht. Die Version ohne „U“ hat Plastikteile die leicht brechen, bei der „U“ Version wurden diese durch Metall ersetzt.

      Wenn meine Philips mal den Geist aufgeben, werde ich mir dein Sony mal genauer ansehen. Auf den ersten Blick würde mich der fest verbaute Akku stören. Denn die Philips-Akkus haben nach 4 Jahren den Dienst quittiert, konnte aber durch normale Eneloops ersetzt werden. Sonst wäre das Schmuckstück schon längst ein Fall für den Sondermüll 🙁

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.